JAKO-O Familien-Kongress

​850 Teilnehmer beim 3. JAKO-O Familien-Kongress in Nürnberg

​Sehr praxisnah und unterhaltsam“, „Macht Mut“, „Tolle Mischung aus Erfahrung und praktischen Tipps“, „Ich bin beim nächsten Mal wieder dabei“ ...


– Begeistert lobten die 850 Teilnehmereltern den 3. JAKO-O Familien-Kongress in Nürnberg. An den beiden Kongresstagen stand geballte Informationen führender Fachleute auf dem Programm, aber auch viel Spaß bei diesem großen Treffen so vieler engagierter Eltern. Mit viel neuem Know-how sind sie nach diesem Wochenende nach Hause gefahren, um ihr Familienleben noch intensiver genießen zu können.

Und das gab es in motivierender Uni-Atmosphäre in Nürnberg alles zu erfahren: Dass es ohne Chaos in der Familie nicht geht, beruhigt der Erziehungsexperte Jan-Uwe Rogge. Er hielt den „alles richtig machen wollenden“ Eltern derart witzig den Spiegel vor, dass viele Tränen lachten, obwohl (oder weil) sie sich so treffend beschrieben wieder erkannten. Künftig werden sie ihr Familienleben wohl eine Spur gelassener betrachten. Und sie werden die Kinder vom Fernseher fernhalten. Denn was der Neurowissenschaftler Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer in seinem Kongressvortrag anhand der Hirnforschung eindringlich darstellte, ließ doch die meisten Eltern erschrecken: Die Bildschirmmedien schaden den Kindern mehr, als viele wahrhaben wollen!

Überaus gute Noten verteilten die interessierten Mütter und Väter unter anderem auch an Friedbert Gay, der überzeugend und anregend zeigte, wie alle in der Familie besser miteinander auskommen, wenn sie die Persönlichkeit der anderen verstehen lernen. Weitere spannende Vorträge der insgesamt 16 Experten widmeten sich hochbegabten Kindern, dem Schulsystem wie es ist und wie es besser wäre, der deutschen Familienpolitik, Anregungen zur Wahl der richtigen Schulform, praktischen Tipps für mehr Lernerfolg, der besseren Kommunikation zwischen Kindern und Eltern, der Zeitplanung oder der richtigen Ernährung.

In einer vielbeachteten Podiumsdiskussion debattierten der Neurobiologe Prof. Dr. Martin Korte, der Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Peter Struck, der Vorsitzende des Bundeselternrates Wilfried Steinert und der Johannes Singhammer, der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Familien, Senioren, Frauen und Jugend der CDU/CSU – Bundestagsfraktion familien- und bildungspolitische Veränderungen. Wilfried Steinert sprach sich für eine nationale Bildungsstrategie und die flächendeckende Einführung der Ganztagessschulen aus.

Auch aus der Politik erhält JAKO-O Unterstützung: Dagmar Wöhrl, Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium, lobte das Engagement des Unternehmens ebenso wie die ehemalige Bundesfamilienministerin Renate Schmidt. Sie war Schirmherrin des 3. JAKO-O Familien-Kongresses - und unterstrich mit ihrer Schirmherrschaft die Dringlichkeit dieses Engagements: „Deutschland ist Schlusslicht in der Modernisierung der Gesellschaft und bei der Schaffung von besseren Bedingungen für Familien“. Ihr Wunsch sei, dass der Familienkongress zu einer raschen Verbesserung von Rahmenbedingungen für Familien und Kinder beitrage, damit „Kinder nicht die Sparkasse der heutigen Gesellschaft bleiben“.

Wir wollen weiter dazu beitragen, Familien stark zu machen.


Pro Person 99 €

  • geballtes Wissen für Eltern
  • 16 Vorträge von 11 Experten
  • Komplett-Verpflegung: Mittagessen, Getränke, Pausensnacks
  • Ein kleines Geschenk als Mitbringsel für Ihr(e) Kind(er)